Chateau Guiraud

Insekten und Blumen

Insekten und Blumen

Die Vielfalt der Insekten - und der Tiere allgemein - die sich auf den Blumen niederlassen, ist beeindruckend. Bienen, Hummeln, Schmetterlinge... um nur einige zu nennen.

Sie suchen nach von der Blüte produzierter Nahrung (Blütenstaub, Nektar).

Im Gegenzug befruchten sie die Blüten und ermöglichen es Letzteren, Früchte und Körner hervorzubringen.

Ohne Bestäubungsinsekten gäbe es kein Obst, keinen Kaffee, keinen Kakao, keine Raps- oder Sonnenblumenfelder, kein Gemüse wie Tomaten oder Zucchini....

Bestimmte menschliche Tätigkeiten wie die massive Verwendung von Pflanzenschutzmitteln und die Verstädterung von Lebensräumen gefährden die Vielfalt dieser Bestäubungsinsekten.

Der Artenreichtum der Insekten, die auf den Blüten ihren Nektar sammeln, ist jedoch sehr wichtig, da sie die Pflanzengesellschaften stabilisieren.

Innerhalb von zehn Jahren wurden auf Guiraud fast 4 km Pflanzenhecken (gemeiner Haselnussstrauch, Weißdorn, Hainbuche, Faulbaum, Hartriegel, Ulme, Schwarzdorn, Feldahorn, Schneeball, Vogelbeerbaum, Pfaffenhütchen, Franchets Zwergmispel, Erle, Buchsbaum, Mittelmeerschneeball, Berg-Ahorn, Waldlinde) angelegt, um wieder einen Lebensraum zu schaffen, in dem die Insekten als natürliche Parasiten nach dem Prinzip "Fressen und gefressen werden" zu einem Gleichgewicht beitragen und die Feinde der Weinreben bekämpfen.